Faszination-Lebendgebärende
 
Fische für Anfänger oder Experten?

 


unkompliziert und leicht zu vermehren ...

Lebendgebärende gelten immer noch als unkomplizierte und ohne größeren Aufwand zu haltende Aquarienfische, aber selbst langjährige Aquarianer wissen meist nur wenig über diese Fischgruppe. Wildformen - so denken viele - sind immer scheu, grau und farblos. Zuchtformen sind vor allem Überzeugungs- und Geschmackssache, oft werden unsachliche Argumente gegen Zuchtformen vorgebracht und Vorurteile sind weit verbreitet. 

überzüchtet und krankheitsanfällig …

In Deutschland ist die Zucht von Zuchtformen finanziell nicht lohnend. Der Markt wird von Importen aus Asien oder Tschechien beherrscht, die sich oft wenige Tage nach der Zwischenhälterung beim Großhändler als für Infektionen äußerst anfällig erweisen. Solche kranken oder sterbenden Tiere sind heute in den Zoohandlungen leider ein normaler Anblick und haben bestimmt schon manchen Aquarianer abgeschreckt. Von sachkundigen Liebhabern gezüchtete Tiere sucht man hingegen meist vergeblich. 

Faszination Zucht …

Bei den herausgezüchteten Merkmalen handelt es sich um in der Art genetisch verankerte Eigenschaften hinsichtlich Farbe und Form, die jedoch in Naturpopulationen nicht von Vorteil wären. In der Kreativität sind dem Züchter z.B.  beim Guppy kaum Grenzen gesetzt und es können sehr attraktive Fische entstehen, vorausgesetzt man hat die entsprechenden Ausgangstiere und umfassende Genetik- Kenntnisse. Trotzdem sollte man nie vergessen, dass wir es hier mit Wirbeltieren zu tun haben, und ihnen zeitlebens eine artgerechte Haltung entsprechend ihrer Bedürfnisse sichern. Bei der Zucht sollte die Gesundheit der Tiere oberstes Gebot sein.