Home | Impressum | Kontakt Faszination - Lebendgebärende       Fische für Anfänger oder Experten? 
1 Home
1 Wildformen
1 Zuchtformen
a Guppys
       DS Japanblue Rot
1 Sonstige
1 Wirbellose
1 Pflanzen
1 Artikel
1 Ausstellungen
1 Links


Guppy-Zuchtform Doppelschwert Japanblue Rot

Blondes Männchen mit schöner Flossenfarbe

Blondes Weibchen mit viel Farbe in den Flossen
Geschichte:
Im Dezember 2003 fiel aus meinem Japanblue Wild Stamm, den ich von Ramona Osche bekam, ein doppelschwertähnliches Männchen. Es hatte kurze, stumpfe Schwerter und das untere Schwert war nicht gefärbt. Die Rückenflosse war ebenfalls durchsichtig, also ein recht unansehnlicher Fisch. Michael kam auf den Gedanken, ihn an ein Wiener Smaragd Weibchen anzupaaren, um zu sehen, was dabei herauskommt. Zwei Söhne dieser Verpaarung sind die Stammväter aller Japanblue Doppelschwerter, die heute bei uns schwimmen.


Ursprungsmännchen

F1 mit Doppelschwertweibchen
Vor nicht allzu langer Zeit fielen aus diesem Japanblue "Schwertflosser" Versuch Einzeltiere mit roter Rückenflosse und roten Schwertern, aber sehr schlechter Form. Ich war begeistert von dem Farbkontrast. Es handelte sich um 7 Männchen eines Wurfes, das Muttertier zeigte im Alter dann Farbe in Rücken- und Schwanzflosse. Leider waren diese Tiere recht mickrig und nicht sehr vital. Beim Versuch der Kreuzung mit Wiener Smaragd Weibchen gingen sie alle an einer bakteriellen Infektion ein, leider ohne Nachwuchs gezeugt zu haben.


die ersten Rotflosser

blondes Männchen ohne Rückenflossenfarbe
Es waren aber noch die Schwestern der Männchen vorhanden, die ich an ein relativ ordentliches blondes Japanblue Doppelschwertmännchen ohne Farbe in der Rückenflosse verpaarte. Heraus kamen wieder einige "Rotflosser".


F1 der Kreuzung mit Neon DS

F1 der Kreuzung mit Vollrot
Kreuzung mit Neon-DS-Weibchen:
Für meinen nächsten Versuch besorgte ich mir Neon-Doppelschwert-Weibchen mit sichtbarer Rückenflossenfarbe von Daniel Schröder (Turesson Stamm). Diesmal klappte es mit der Nachzucht und die F1 der Kreuzung mit meinen Männchen fiel eher enttäuschend aus - die Rückenflosse stumpf zulaufend, genauso die Schwerter. Sehr interessant ist der rote Vorderkörper in Co-Dominanz mit dem Japanblue, der X-gebunden vererbt wird und seit dieser Kreuzung bei den Nachzuchten auftritt. Durch diese Kreuzung hat sich das Rot der Flossen sehr intensiviert. Diese Tiere wurden mit Weibchen aus einem Blond Vollrot Stamm verpaart und bildeten die Basis für die Japanblue Triangel Rot.

Geschwisterverpaarung:
Die Geschwisterverpaarung brachte viele rotflossige Männchen mit schlechten Schwertern und eine Handvoll Männchen mit akzeptabler Form zum Weiterzüchten.


Männchen mit schon akzeptabler Form 2006

so sieht diese Linie Anfang 2007 aus


Grundfarbe Blond
In letzter Zeit gab es hin und wieder blonde Tiere, die Flossenfarbe der blonden Männchen ist eher Orange und die Schwerter sind teilweise viel zu kurz. Außerdem habe ich leider viele Männchen mit stumpf zulaufender Rückenflosse. Aus dem Kreuzungsversuch mit Vollrot stammen die Tiere mit der kräftig roten Flossenfarbe.

Blonde Männchen vom Originalstamm

Blonde JB mit Vollrot-Genen


Zuchtziel:
  • Vitalität
  • Langlebigkeit
  • roter Vorderkörper
  • standardgerechte Rückenflosse
  • standardgerechte, gleichlange Schwerter
  • kräftig rote Flossenfarbe, auch bei den Weibchen



  • Genetik:
  • Y-gebundenes Doppelschwert
  • Y-gebundenes Japanblue
  • X-gebundene rote Flossen und roter Vorderkörper
  • rezessive Grundfarbe Blond



  • Copyright (c) 2008 Christiane Müsch