Home | Impressum | Kontakt Faszination - Lebendgebärende       Fische für Anfänger oder Experten? 
1 Home
1 Wildformen
1 Zuchtformen
a Guppys
       Spaten Galaxy
1 Sonstige
1 Wirbellose
1 Pflanzen
1 Artikel
1 Ausstellungen
1 Links


Guppy-Zuchtform Galaxy Spatenschwanz: seit 2005
Wie ich dazu kam:
Diesen Stamm sah ich erstmalig im Mai 2003 auf der Berliner Guppyausstellung. Schon damals war ich von den leuchtenden bunten Farben dieser Tiere beeindruckt. Zum damaligen Zeitpunkt war der Galaxy Spatenschwanz ein Modefisch, der auf Versteigerungen heißbegehrt und nahezu unerschwinglich war.

In der folgenden Zeit gab es immer einige Züchter, die diesen Stamm pflegten und auf Ausstellungen war er oft zu sehen. Für mich waren diese kleinen Juwelen immer ein beliebtes Fotoobjekt. Meine Begeisterung für diese Fischlein
war nie ganz verschwunden, nur leider hatte ich entweder nie ein Becken frei oder Zweifel an meinen züchterischen Fähigkeiten in Bezug auf Spatenschwänze, die ich noch nicht gepflegt hatte. Mir fiel auf, daß die Tiere bis zum heutigen Tag immer größer wurden, aber gleichzeitig ihre brillianten Farben immer blasser, besonders das Blaugrün auf dem Vorderkörper Kopfbereich. Die anfangs fein abgesetzte Filigranzeichnung in der Schwanzflosse wurde immer verwaschener und grober.

Mittlerweile gibt es auch eine blonde Version,
die mir nicht so gut gefällt. (H. Luckmann)

und eine äußerst hübsche goldene Form,
für die ich mich begeistern kann. (H. Bertram)
Im Oktober 2005 in Mulmshorn nahm dann das Schicksal endlich seinen Lauf, als ich ein Trio im Vergleich zwar kleine, aber außerordentlich farbenfrohe Galaxy Spatenschwänze fand. Mit Erstaunen las ich, daß sie von unserer befreundeten Züchterin Astrid Raschke stammen. Ich sprach Astrid, die auch zugegen war, auf die Tiere an. Sie meinte es gäbe Probleme mit den Weibchen, die nicht alt werden und nur kleinen Würfen. Außerdem ist dieser Stamm sehr kannibal.
Als sie dann zur Versteigerung niemand haben wollte, warf ich meine guten Vorsätze, bloß keinen neuen Stamm mit nach Hause zu bringen, über Bord. Wenn ich mich hier engagiere, können wir vielleicht als Zuchtgemeinschaft diesen Stamm erhalten. Ich nahm das Trio.

Wie es weitergeht:
Im Oktober 2005 brachte mir Michael zwei passende Weibchen von Hans Luckmann mit.
eines der Spatenmädchen von Hans Luckmann hat ca. 30 Babys geworfen
Besonderheiten und Merkmale:
Die Weibchen sehen roten Filigranweibchen sehr ähnlich. Auffällig an den Weibchen ist, daß die silbrige Bauchhaut irgendwie beidseitig zu kurz ist. Wenn man die Weibchen von vorne bzw. unten betrachtet, sieht man die roten Eingeweide durch die Haut. Das ist am ganzen Fisch von den Kiemen bis hin zum Trächtigkeitsfleck der Fall. Der Vorderkörper der Männchen verfärbt sich stimmungsabhängig von silbrig-gelb bis dunkelblaugrün.

altes Männchen bei der Balz

Galaxy Spaten Paar

F1-Männchen mit standardgerechter Beflossung

Im Oktober 2006 namen wir uns ein Trio Spaten Galaxy Gold von einer Ausstellung mit. Mittlerweile ist der Stamm generell entweder Gold oder spalterbig auf Gold.

Zuchtziel:
  • Standardgerechter Spatenschwanz
  • bunte, strahlende Farben
  • Feines Filigranmuster, farblich sauber abgesetzt
  • Tiere der Grundfarbe Gold

    Genetik:
  • Y-gebundenes Metallic
  • X-gebundenes Filigran und Farbgene
  • Autosomales Zebrinus
  • teilweise spalterbig auf Grundfarbe Gold



  • Copyright (c) 2008 Christiane Müsch