Home | Impressum | Kontakt Faszination - Lebendgebärende       Fische für Anfänger oder Experten? 
1 Home
a Wildformen
       Cumana Wildguppy
1 Zuchtformen
1 Guppys
1 Sonstige
1 Wirbellose
1 Pflanzen
1 Artikel
1 Ausstellungen
1 Links


Cumana Wildguppy - Schwarzer Endler - Staeck-Endler      Poecilia reticulata  PETERS, 1859


Fundort:    Kanalartiger Bach zur Laguna

Fundjahr:   2004

Sammler:   Dr. Wolfgang Staeck


de los Patos, Cumaná, Sucré, Venezuela


Wie ich dazu kam:
Ich habe zum ersten Mal auf der DGLZ Tagung im Frühjahr 2006 vom "schwarzen Endler" gehört. Dort wurde ein Pärchen "Black Endler" versteigert. Leider gab es nur dieses eine Paar und ich war zu zögerlich. Dieses Paar stammte von Klaus Oxen. Das Männchen war noch nicht ausgefärbt, es hatte bis auf schwarze Streifen und Punkte keine weitere Färbung. Ich hatte mir die Fische noch zeigen lassen. Dann wurden auf der Herbstausstellung der DGLZ 2006 in Diemelsee drei noch ziemlich junge Paare ausgestellt. Leider kamen meine Fotos von dort auf der Speicherkarte durcheinander und weil es keine Beckenkarten und nur Nummern gab, konnte ich nur mit Hilfe der Liste mir im Nachinein zusammenreimen, dass die Fische vermutlich von G. Reckmann stammten. Unser Bestand geht auf Ute und Berd Posseckert zurück, wir haben damals einen Schwarm von ca. 10 Jungfischen erhalten.



Merkmale und Besonderheiten:
Die Tiere sind etwas größer und kräftiger als Endler.

Das zuerst ins Auge fallende Merkmal der Männchen dieses Stammes ist die hell umrandete Brillenzeichnung auf dem Vorderkörper. Meist zeigen die Tiere zwei kreisrunde Flecken, es sind aber 1-5 möglich. Darunter liegen geschlängelte helle Linien, die bei alten Männchen teilweise rot eingefärbt sind. An Pastellfarben dominieren Rotorange (auf dem Schwanzstiel) und Grün (am Bauch). Die Bauchunterseite ist bei manchen Tieren rötlich angehaucht. Die Rückenflosse ist bei jungen Männchen rundlich zulaufend und entweder farblos- schwärzlich oder prächtig rot- weiß- schwarz gefärbt. Charakteristisches Merkmal bei den meisten Tieren ist ein silbrig- weißlich bis hellviolett eingefasster Fleck oder Doppelfleck (Pfauenauge) an der Schwanzwurzel. Die Zeichnung der Schwanzflosse ist sehr variabel, meist wird ein kurzes weißes schwarz abgesetztes Untenschwert gezeigt. Wenn vorhanden, ist die Obenschwertzeichnung schwarz. Es sind aber auch schon Männchen mit 2 orangen Schwertern aufgetreten, wie beim Endler. Die Männchen sind ca. 2,5cm lang.

Die Weibchen erreichen eine Größe von ca. 4cm, sind langgestreckt und schlank und haben auf den Seitenlinien türkise Glanzschuppen. Die Flossen der Weibchen sind normalerweise farblos, manche Weibchen zeigen schwarze Punkte in der Schwanzflosse.


Die Tiere werden von mir auf Farbe (besonders der Rückenflosse) und möglichst kurze Schwertzeichnungen selektiert.

Verhalten:
Der Cumana Wildguppy ist ein friedlicher und geselliger Schwarmfisch. Die Weibchen gebären im Monatsrhythmus 5 - 30 Junge, die von den Alttieren in Ruhe gelassen werden. Dieser Wildguppy balzt endlerähnlich, es könnte sich hierbei um einen Naturhybriden handeln.


Quellenangabe:
  • http://endlersr.us/viewtopic.php?t=2085
  • Günter Rickling mündlich



  • Copyright (c) 2008 ChriMi Aquaristik